Zahnzusatzversicherungen

Zahnzusatzversicherung – Alles, was Sie wissen müssen

Eine Zahnzusatzversicherung wird von vielen Menschen unnötigerweise abgeschlossen. Erfahren Sie hier, worauf Sie achten müssen.

In diesem Artikel erfahren Sie alles zum Thema Zahnzusatzversicherungen.
Es geht um Fragen wie:

  • Wofür ist eine Zahnzusatzversicherung gut?
  • Brauche ich eine Zahnzusatzversicherung?
  • Worauf sollte ich achten?
  • und viele mehr.

In Deutschland gibt es Versicherung für fast alles.

Es gibt nichts, was man nicht noch irgendwie versichern könnte, von Autos über Körperteile bis hin zu einer Versicherung gegen die falschen Lottozahlen.

Und seit vielen Jahren wird vor allem in den Medien immer wieder über Zahnzusatzversicherungen gesprochen.

Dort gibt es Werbung für einen sofortigen Versicherungsschutz und auch einen Versicherungsschutz bei schon fehlenden Zähnen.

Das Einmaleins der Zahnzusatzversicherung

Viele Menschen schließen oder haben schon Zahnzusatzversicherungen abgeschlossen, ohne genau zu wissen, ob und was ihnen diese Versicherung bringt.

Mit diesem Artikel möchte ich etwas Licht ins Dunkel des Versicherungsdschungels bringen.
Wofür also nun Zahnzusatzversicherungen?

Hier die Antwort kurz und knapp:

Für alle kostenpflichtigen Leistungen, welche bei Zahnarzt anfallen können.

Für wen macht eine Zahnzusatzversicherung Sinn?

Welche Zahnzusatzversicherung?
Welche Zahnzusatzversicherung?

Es gibt 2 größere Zielgruppen für Zahnzusatzversicherungen, wobei davon eine deutlich kleiner ist als die andere.

 

Die Beihilfe-Versicherten

Die kleinere Gruppe betrifft die Beihilfe-Versicherten, also die Leute welche beim Land angestellt sind, z.B. verbeamtete Lehrer.

Diese kriegen die Kosten für medizinische/zahnmedizinische Behandlungen zu einem Teil von ihrer privaten Versicherung und zum anderen Teil vom Land (der Beihilfe-Stelle) erstattet.

In den letzten Jahren gibt es jedoch eine immer größer werdende Diskrepanz zwischen den Leistungen, welche von den Ärzten bzw. Zahnärzten als medizinisch notwendig angesehen werden und denen welche die Beihilfe-Stellen als medizinisch notwendig ansehen.

Dies kann dazu führen, dass Kosten für den Patienten anfallen, welche nicht übernommen werden und von dem Patienten selbst zu tragen sind.

Gegen dieses Szenario kann man sich nun versichern.

Hier wäre meine Empfehlung an alle Beihilfe-versicherten Patienten:

Kalkulieren Sie, ob sich eine Versicherung für Sie rechnet!

Schauen Sie sich an, wie viel Kosten in den letzten 5 Jahren pro Jahr im Schnitt von Ihnen selbst getragen werden mussten und schauen Sie, was Sie eine Beihilfe-Zusatzversicherung monatlich kosten würde. Sind die monatlichen Kosten, die Sie für die Versicherung bezahlen müssten, auf das Jahr hochgerechnet günstiger als Ihre durchschnittlich pro Jahr getragenen Kosten aus den letzten 5 Jahren, dann würde sich eine Versicherung lohnen.

Gesetzlich Versicherte

Die mit Abstand größte Zielgruppe für Zahnzusatzversicherungen betrifft die Menschen, welche gesetzlich krankenversichert sind.

Gesetzlich Krankenversicherte haben den Anspruch auf eine zahnmedizinische Behandlung, welche die Kriterien „ausreichend, wirtschaftlich und zweckmäßig“ erfüllt.

Durch den Fortschritt der Medizin & Zahnmedizin, gibt es unzählige Möglichkeiten, welche Zähne länger gesund halten können.

Es gibt schonendere und minimalinvasivere Behandlungen, welche dazu führen, dass die eigenen Zähne extrem lange erhalten werden können.

Und mit den eigenen Zähnen kaut es sich immer noch am besten. Auch gibt es hochwertige, ästhetisch von natürlichen Zähnen nicht mehr zu unterscheidende, Möglichkeiten fehlende Zähne zu ersetzen.

Eine Zahnzusatzversicherung muss nicht teuer sein, wenn Sie die richtige finden.jpg
Eine Zahnzusatzversicherung muss nicht teuer sein, wenn Sie die richtige finden.jpg

Diese neueren Behandlungsmethoden gehen jedoch weit über das Maß der ausreichenden, wirtschaftlichen und zweckmäßigen Behandlung hinaus, sodass sie von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt werden, höchstens mit einem überschaubaren geringen Anteil bezuschusst werden.

Wünschen Sie als Patienten trotzdem diese Behandlungen müssen Sie die anfallenden Zusatzkosten selber tragen. Kostspielig wird es, wenn es um Zahnersatz geht.

Bei der Versorgung fehlender Zähne durch Implantate können schon mehrere tausend Euro für die Patienten überbleiben.

Wenn dann noch ästhetisch hochwertiger Zahnersatz gewünscht ist, der dem echten Zahn zum Verwechseln ähnlich sieht, kann der Eigenanteil noch weiter steigen.

Nun kommen die Zahnzusatzversicherungen ins Spiel.

Warum eine Zahnzusatzversicherung?

Der Sinn einer Zahnzusatzversicherung besteht darin, dass diese Zusatzkosten für hochwertige Behandlungen deutlich reduziert oder auch komplett übernommen werden.

Unter diesem Gesichtspunkt finden ich, dass diese Art der Versicherung Ihre Berechtigung besitzt.

Aber auch hier ist natürlich immer etwas Vorsicht geboten.

Es gibt wahnsinnig viele verschiedene Zahnzusatzversicherungen mit den unterschiedlichsten Tarifen. Nicht jeder Tarif ist für jeden lohnenswert.

Hierzu ein fiktives Beispiel:

Ein Patient, 30 Jahre alt, welcher an seinen 28 Zähnen 3 kleine Füllungen hat, entscheidet sich für eine Zahnzusatzversicherung, welche 80 % des Eigenanteils für Zahnersatz übernimmt.

Der Patient soll monatlich 25 Euro Versicherungsbeitrag bezahlen.

Gesamtkosten pro Jahr also 300 Euro.

Bei einem, fiktiv geschätzten, Eigenanteil für eine Krone von 500 Euro klingt das nach einer lohnenden Versicherung.

Doch sollte man sich immer die Frage stellen, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dass die durch die Versicherung abgesicherte Behandlung auch wirklich eintritt.

In diesem Beispiel ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, da der Patient bis jetzt nur wenige, kleine Füllungen bekommen hat.

Hier sollte der Fokus bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung eher auf Prophylaxe-Maßnahmen (z.B. professionelle Zahnreinigungen), also Maßnahmen zur Vermeidung von weiteren Erkrankungen der Zähne gelegt werden.
Natürlich ist es für den Laien sehr schwer zu erkennen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit für welche vielleicht zukünftig anfallenden Behandlungen ist, doch dafür gibt es ja den Zahnarzt.

Ihr Zahnarzt kann meist, unter Berücksichtigung der früher bei Ihnen durchgeführten Behandlungen und Ihrer Mundhygiene, gut beurteilen, worauf der Fokus bei der Wahl der Zahnzusatzversicherung gelegt werden sollte.
Mit diesen Informationen sollten Sie dann Ihren Versicherungsmakler aufsuchen oder auch im Internet nach passenden Versicherungen suchen, je nach Ihrer bevorzugten Methode.

Worauf muss ich bei einer Zahnzusatzversicherung achten?

Vorsicht ist, meiner Ansicht nach, bei Versicherungen geboten, welche den Festzuschuss, auf den der Patient bei Zahnersatz von der gesetzlichen Krankenkasse Anspruch hat, verdoppelt.

Meist haben diese Verträge eine 24-monatige Laufzeit.

Worauf achten bei einer Zahnzusatzversicherung?
Worauf achten bei einer Zahnzusatzversicherung?

Hier würde z.B. bei einer Krone für einen Zahn die Verdopplung des Festzuschusses im Verhältnis zum bezahlten Gesamtbeitrag über die 24 Monate in keiner guten Relation stehen.

Bei größeren Zahnersatzversorgungen mit mehr Festzuschuss kann sich diese Art der Versicherung dann schon wieder lohnen.

Sollten Sie sich für eine Zahnzusatzversicherung entscheiden, dann ist der Ablauf meist ähnlich.

Sie bekommen normalerweise einen Fragebogen zugeschickt, welcher vom Zahnarzt ausgefüllt werden muss.

Achtung: Je nach Aufwand wird der Zahnarzt Ihnen für das Ausfüllen eine kleine Rechnung schicken.
Wenn die Versicherung Sie, nach Prüfung aller Unterlagen, dann annimmt, haben Sie meist in den ersten 1-3 Jahren nicht den Anspruch auf die vollen Versicherungsleistungen. Normalerweise sind die Versicherungsleistungen in den Jahren 1-3 gestaffelt, also bis zu einem gewissen Betrag gedeckelt, bis dann anschließend die Vertragsbedingungen komplett greifen.

Fazit

Zahnzusatzversicherungen ergeben absolut Sinn, wenn Ihre Zähne durch die Jahre schon Schäden erlitten haben. Nehmen Sie Ihren Zahnarzt mit ins Boot um besser entscheiden zu können, worauf Sie bei der Wahl der Versicherung Ihren Focus legen sollen.

Schließlich setzen Sie sich hin und kalkulieren Sie die Kosten des Vertrages in Relation zu der Leistung, so sollten Sie auf der sicheren Seite sein und müssen sich nicht über einen zu teuren Tarif ärgern und können sich frei für Ihre Wunschbehandlung entscheiden ohne sich um die Kosten große Gedanken machen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.