Zahnarztangst überwinden – Zahnarzt für Angstpatienten

Zahnarztangst. Wie gehts es Ihnen bei diesem Begriff?

Viele Menschen haben ein eher ungutes Gefühl, wenn ein Termin beim Zahnarzt ansteht. Bei manchen ist es sogar nicht nur ein ungutes Gefühl, sondern schon eine richtige Angst oder sogar Panik, welche den ganzen Körper durchströmt.

Wenn Sie zu diesen Menschen gehören sollten, dann habe ich eine gute Nachricht für Sie:

Sie sind nicht allein!

Und eine noch bessere Nachricht:

Bei uns sind sie mit Ihrer Angst in professionellen Händen gut aufgehoben!

Die Zahnarztangst ist eine sehr weit verbreitete Angstform, ausgelöst z. B. durch schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit (ggf. sogar tiefe Traumata) oder durch Erzählungen von anderen Menschen, aus Filmen o. Ä. 

Behandelt werden kann diese Angst vielfältig durch z. B. Psychotherapien, Hypnose und viele andere Dinge.

Am besten helfen jedoch positive Erfahrungen beim Zahnarzt.

Schritte gegen Zahnarztangst

Schritt 1 gegen Zahnarztangst

Fragen Sie sich einmal:

Wie müsste es für MICH sein, damit ich mich beim Zahnarzt wohlfühle?

Wenn Sie hierauf eine Antwort gefunden haben, dann sind Sie schon weit gekommen. Schauen Sie einfach, welcher Zahnarzt Ihren Vorstellungen am nächsten kommt, so fällt der Weg in die Praxis auch nur noch halb so schwer.

Sprechen Sie uns darauf an, dass Sie Angstpatient sind und teilen Sie uns Ihre Gedanken mit, wie die Behandlung für Sie im besten Fall ablaufen müsste.

Fragen gegen die Zahnarztangst

  • Wie müssen Sie sich fühlen?
  • Wie muss der Raum beschaffen sein?
  • Tür auf oder Tür zu?
  • Was kann der Zahnarzt besonderes unternehmen, um Sie zu unterstützen?
  • Was kann das Personal machen, damit Sie sich wohlfühlen?
  • Wie können wir Ihnen im Vorfeld den Besuch angenehmer gestalten?

Wenn Sie die Antwort auf diese Fragen haben, können wir ganz genau auf Ihre Bedürfnisse eingehen und mit Ihnen die Behandlung gemeinsam durchführen.

Sie werden merken, dass sie viel mehr Kontrolle über den Prozess haben und können sich immer mehr entspannen.

Schritt 2 gegen Zahnarztangst

Im zweiten Schritt sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt sprechen, damit er weiß, dass Sie Angst haben und einen Weg findet, wie es für Sie leichter werden kann.

Sehr viele Zahnärzte sind sehr gut darin ausgebildet, Menschen mit der Angst vorm Zahnarzt entsprechend zu behandeln.

Wir gehen behutsam auf Sie und Ihre Situation ein, sodass Sie alles, was während der Behandlung passiert verstehen. Denn Angst entsteht oftmals vor dem Unbekannten.

Wenn Sie verstehen, was passiert, werden Sie merken, dass Ihre Angst vorm Zahnarzt immer mehr in den Hintergrund tritt.

Ein wichtiger Punkt dabei ist, dass Sie als Patient die Kontrolle behalten, was ihre Zahnarztangst betrifft.

Denn nichts ist schlimmer, als dass jemand in Ihrem Mund mit Werkzeug herumhantiert und Sie keinerlei Kontrolle darüber haben. 

Deshalb geben wir Ihnen in unserer Praxis die Kontrolle komplett in die Hand.

Sie bestimmt, wie weit es gehen soll. 

Dabei brauchen Sie keinerlei Scham zu verspüren, dass die Behandlung länger gehen sollte. Denn IHRE Zahngesundheit, ist unser höchstes Gut. Und genau deshalb dauert die Behandlung genau so lange, wie Sie es bestimmen.

Schritt 3 gegen Zahnarztangst

Und schließlich der letzte und (meiner Meinung nach) entscheidende Schritt:

Feiern Sie sich selbst!

Seien Sie stolz auf sich – nach jedem Termin beim Zahnarzt, den Sie hinter sich gebracht haben. Denn Sie haben etwas geschafft, was nur wenigen Menschen gelingt:

Sie haben sich erfolgreich einer Angst gestellt und das muss gefeiert werden.

Ich bewundere jeden, der es schafft, etwas zu tun, obwohl er Angst davor hat.

Und dafür klopfen Sie sich bitte nächstes Mal selbst auf die Schulter.

Das hat auch einen ganz besonderen psychologischen Effekt. Wenn Sie sich selbst dafür feiern, dass sie sich Ihrer Zahnarztangst stellen konnten, wird Ihnen diese Angst beim nächsten Mal immer kleiner vorkommen, bis sie irgendwann nur noch ein kleines mulmiges Gefühl ist, von dem Sie wissen, dass es keine Bedeutung hat.

 

In diesem Sinne, wie Janosch so schön sagt:

Lach doch mal!

Ihr Zahnarzt für Angstpatienten, 

Martin Schönenstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.