Behandlung mit Ozon

Keime in der Mundhöhle sind die Hauptursache von Erkrankungen an den Zähnen, am  Zahnfleisch und an der Mundschleimhaut.

Eine sehr schonende und hoch-effiziente Behandlung dieser Keime ist die Behandlung mit medizinischem Ozon, dem „Super-Sauerstoff“.

Mit einem speziellen Gerät wird lokal an der zu behandelnden Stelle Ozon produziert, welches selbst und durch den eigenen Zerfall die Keime (Bakterien und Viren) zerstört. Für die körpereigenen Zellen ist Ozon unschädlich.

Die Ozonbehandlung lindert schnell Beschwerden, unterstützt die körpereigene Heilung und ist desinfizierend.

Wirkungsvoll zeigt sich die Ozonbehandlung z.B. bei:

  • Erkrankungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates
  • Zur Desinfizierung nervennaher Karies
  • Zur Desinfizierung nach Zahnextraktion oder vor Implantation
  • Zur Behandlung von Herpes, Aphthen oder Pilzerkrankungen
  • Zur Desinfektion von Wurzelkanälen im Rahmen einer Wurzelkanalbehandlung

Vorteile der Behandlung mit Ozon:

Ozon entfaltet seine Wirkung selbst in feinen Nischen und Furchen. Ozon kann bis zu 2,5 cm durch das Gewebe in den Knochen gelangen und dort unerwünschte Keime zerstören.

Meist ist nach einmaliger Behandlung schon eine deutliche Linderung der Beschwerden zu spüren. Die Behandlung mit Ozon ist absolut schmerzfrei, Nebenwirkungen sind ausgeschlossen.